Indien-prudwara Bangla Sahib

Der Besuch im Sikh Gebetshaus war für uns eines der beeindruckensden Erlebnisse in Delhi. Die Größe der Anlage und die unzähligen Gläubigen waren für uns sehr Eindrucksvoll. Auch die Stimmung durch die unaufhörlichen Gebete der Priester, die über Lautsprecher in der ganzen Anlage zu hören waren, gaben eine ganz besondere Atmosphäre.

The visit to Sikh Prayer House was one of the most impressive experiences in Delhi for us. The size of the area and the countless believers were very impressive for us. Also, the mood of the priest’s incessant prayers, heard through loudspeakers throughout the complex, created a very special atmosphere.

Guprudwara Bangla Sahib ist eines der bekanntesten Sikh-Gurdwara oder Sikh-Gebetshäuser in Delhi. Es ist bekannt für seine Verbindung mit dem achten Sikh-Guru, Guru Har Krishan, und dem Pool in seinem Komplex, bekannt als “ Sarovar. “ Es wurde zum ersten Mal als kleiner Schrein von Sikh General Sardar Bhagel Singh Dhaliwal im Jahr 1783 erbaut, der während der Regierungszeit des Mogulkaisers Shah Alam den Bau von neun Sikh-Schreinen in Delhi beaufsichtigte. Wikipedia

Guprudwara Bangla Sahib is one of the best-known Sikh Gurdwara or Sikh prayer houses in Delhi. It is known for its connection with the eighth Sikh guru, Guru Har Krishan, and the pool in his complex, known as „Sarovar.“ It was first built as a small shrine by Sikh General Sardar Bhagel Singh Dhaliwal in 1783, who oversaw the construction of nine Sikh shrines in Delhi during the reign of Mughal emperor Shah Alam. Wikipedia

Auch vor dem Gebetshaus wurde darauf geachtet, daß alle Personen sich respektvoll verhielten. So durften sich die Gläubigen sich auch nicht im Eingangsbereich hinlegen, sondern mussten ordentlich sitzen.

Even before the prayer house, care was taken to ensure that people behaved respectfully. So the believers were not allowed to lie down in the entrance area, but had to sit properly.

Auch besonders eindrucksvoll ist die Großküche in einem Nebengebäude des Tempels. Hier sollen bis zu 40 000 Gläubige mit Essen versorgt werden können. Sagt man. Und das ganze völlig kostenlos. Die einfachen Gerichte werden komplett von Spenden finanziert. Auch helfen die Gläubigen mit, bei der Essen Ausgabe. Ober bei der späteren Reinigung des Geschirrs.

Also particularly impressive is the large kitchen in an outbuilding of the temple. Here, up to 40,000 worshipers are to be provided with food. Says. And completely free. The simple dishes are completely funded by donations. Also, the faithful help with the issue of food. Upper at the later cleaning of the dishes.

Es ist erstaunlich, in welch einer Ruhe und ohne Hecktick hier alles abläuft.

Wie man sieht geht es bei der Geschirr Abgabe Indisch zu.

As you can see, it is Indian, when returning the dishes.

Zurück auf der Straße.

Back on the road.

Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s